Akademie für Marketing-Kommunikation e. V.

Kennwort vergessen?
suchen

„Was würdest du tun, wenn du alles könntest?“

Wenn Werbung die Menschen einerseits so bewegt, dass sie vor dem Bildschirm sitzen, sich die kleinen Armhärchen langsam aufstellen und Tränen in die Augen schießen.

Wenn Werbung andererseits die Menschen so bewegt, dass ihre zynischen Kommentare einen weiteren Kessel zum Brodeln bringen und ein Unternehmen versuchen muss sich in diesem Kessel über Wasser zu halten, ohne dass ein Imageverlust entsteht. 

...dann hat Werbung schon einmal den Weg in die Köpfe der Menschen gemacht. 

Kennt ihr den neuen Vodafone TV-Spot?

Ja, genau.. den mit dem Lied “All We Are“ von Jonah und dem jungen Mädchen im Werbefilm, welches sich zur Lebensaufgabe macht die Wunschliste eines alten, kranken Mannes, welcher vermutlich ihr Großvater ist, zu erfüllen – durch sie können seine Träume wahr werden und das alles festgehalten durch moderne Kommunikationsmittel wie Smartphone und Tablet.

Binnen von Stunden teilen Facebook-Nutzer den Link zum Spot. Likes und Kommentare ergießen sich unter den Postings. Vodafone setzt auf Emotionen und dies bewegt die Welt.

Allerdings eckt diese Werbung ebenfalls an…

Worte wie: „Was ich tun würde? Ich würde nie einen Vertrag bei euch machen!“ (Facebook-Nutzer) oder „[...] eine einsame Insel besitzen, da wäre ich genau so abgeschottet, wie durch euer schlechtes Netz!“ (Youtube-Nutzer), lassen die vermeintlich negative Seite von Vodafone aufpoppen. So wird die Mauer der eigentlich eingeschränkten Feedbackmöglichkeiten der Massenkommunikation schonungslos durchbrochen.

Vodafone hingegen möchte in solchen Beschwerde-Situationen aufrichtig Hilfe an den Tag legen: sie stellen direkten Kontakt zu den Kunden her, indem sie öffentlich auf jedes negative Posting auf ihrer Facebook-Seite antworten und so jedem einzelnen die Möglichkeit zum Dialog bieten. Sie zeigen Verständnis und stoßen auf Abwehr – dabei ist es doch gewissermaßen ein gutes Zeichen, dass sie nicht nicht-reagieren!

Der TV-Spot wird auf diese Weise negativ breit getreten, dabei zeigt dieser doch sehr viel mehr als nur ein Produkt!  

„Jeder von uns hat Ideen und Träume. Dinge, die er unbedingt mal tun möchte. Für sich oder für andere.“ (Vodafone) – Wenn es nicht das Netz ist, was überzeugt, dann nutzt die andere Seite der Botschaft: Nehmt den Stift in die Hand und macht eine Liste die eure Zukunft gestaltet und zwar so, wie ihr sie gerne hättet!

 

Hier geht’s zum TV-Spot: https://www.youtube.com/watch?v=hvlM8AueqLk

10. Oktober 2014 von Jessica K.

Veröffentlicht in: | Online | Sozial Media | Werbung